Mittwoch, 24. März 2010

It's peanutbutter-bacon-time!!

Schnell mal vorbloggen, bevor wieder eine Post-Flaute ansteht. :)

Widmen wir uns mal wieder meiner Bacon-Sucht. Nachdem schon die letzten 2 Rezepte ohne auskommen mussten, wird das höxte Zeit. Und da wir schon bei einer Sucht sind, kann ich euch ja gleich noch eine offenbaren.

Erdnüsse.

Egal was, wann, wo und wie. Geröstet oder ungeröstet, gesalzen, dragiert, mit und ohne Schale, Erdnussbutter, Erdnussbrownies, Erdnusscurry ... Ich könnte für alles töten. Zweimal.


Und dann hab ich mir was einfallen lassen, was gleich drei meiner Süchte vereint. Achtung, anschnallen.

PEANUTBUTTER - BACON - COOKIES.
 
Zutaten: 
1 Packung Bacon
75 gr Erdnusse, geröstet und gesalzen
150 gr Erdnussbutter 
125 gr weiche Butter
225 gr Zucker (halb braun, halb weiß mal wieder)
1 Ei
150 gr Mehl
1/2 TL Backpulver 

Zubereitung: 
1. Den Bacon in einer Pfanne ohne fett knusprig braten. Auf nem Küchentuch abtropfen lassen.
Oh Gott. Ich träume. Nicht aufwecken!

2. Bacon kleinhacken. Genauso die Erdnüsse. Und nicht vergessen mein 5Euro-Profimesser zu bewundern.
 
3. Butter und Erdnussbutter mit dem Mixer verrühren. Nach und nach den Zucker und zum Schluß das Ei unterrühren. Geile Schmotze.

4. Mehl und Backpulver mischen und unterrühren. Dann den Bacon und die Erdnüsse. Ab in Frischhaltefolie und für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank.

5. Backofen auf  190°C vorheizen. Aus dem Teig kleine, niedliche Bällchen formen...

...und mit einer Gabel für ein apartes Muster sorgen.

6. 15 Minuten backen. Auskühlen lassen (wenn mans schafft, aber wenn sie noch warm sind, fallen sie leicht auseinander.).

Mmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmbacon. Die Kekse sind so genial, da man am Anfang nur Erdnuss schmeckt und der Bacon erst beim Kauen durchkommt. Ich liebe süß-salzigen Krams.

Frage des Tages:

habt ihr einen Umluft- oder einen Ober/Unterhitze-Ofen??
Wenn viel verschiedenes am Start ist werd ich die Temperaturen für beides angeben.
BTW: Ich hab einen Backofen mit Ober/Unterhitze, deswegen ist in meinen Rezepten die Temperatur auch immer darauf ausgelegt.

Kommentare:

  1. Übrigens fehlt bei der ganzen Sache der Alkohol.Also Helle.

    AntwortenLöschen
  2. Mango, ich nehm das mal als Kompliment. ;P

    Und wieso fehlt der Alkohol?? Zu den Keksen serviert man selbstverständlich ein schönes, kühles Bier.

    AntwortenLöschen
  3. Kalorienbombe *höhö*.

    Ich habe sowohl Umluft als auch Ober/Unterhitze und verwende deswegen meistens Umluft.

    AntwortenLöschen
  4. Achja,das war auch ein Kompliment!
    Du musst doch aber irgendwie Wein oder Wodka mit einbacken...Mensch Helle...
    Und wir haben beides,benutzen aber immer nur Umluft!

    AntwortenLöschen
  5. Muahaha, das Rezept hört sich ja echt nach Geschmacksorgasmus an! ;D
    Aber das ist ne Menge Butter + Erdnussbutter! Dein Rezept ist malwieder sehr verführerisch... muß die Tage mal nachgebacken werden, dieses süß-salzige Kombination hört sich wirklich gut an.
    Wir haben bei unserem Backofen Oben/Unten-Hitze und Umluft und ich verwende sie je nachdem was ich backen will. Bei Kuchen, Plätzchen und Gebäck bevorzuge ich Oben/Untenhitze, bei Pizza und anderem herzhaften Essen eher Umluft.

    AntwortenLöschen
  6. Also generell mag ich Ober/Unterhitze eh lieber. Da kann ich dann immer steuern, ob ich jetzt ne geile Kruste obendrauf will oder einen knsuprigen Boden mit weichem Belag. Ich jonglier ganz gerne mit den Blechen drin rum :).

    @Luma: Ja, aber Nüsse sind doch gesund, nä.

    @Mango: Den trinkt man dazu! Sonst geht beim Backen ja der ganze Alkohol flöten. Mensch.

    @Elyme: Ach, so riesig ist das gar nicht... Stell dir einfach mal einen Elefanten daneben vor :).
    Bei Plätzchen benutzt du Ober/Unterhitze?? Gerade dafür wäre Umluft eigentlich praktisch, da man dann ja mehrere Bleche auf einmal backen kann...

    Und danke für das Kompliment :)

    AntwortenLöschen
  7. interessantes rezept ^^
    muss ich unbedingt mal ausprobieren... ich benutz immer umluft, ist aber umstellbar

    AntwortenLöschen
  8. @Helle:Du kannst ja die Kekse nach dem Backen in den Wein tauchen...Das ist ne Idee,statt in Milch,im Sommer in kühles Bier oder so [eher eine total dumme idee]

    AntwortenLöschen
  9. Das ist eine tolle Idee <3. Ist ja eh eher ein "Erwachsenen-Keks". Und ich glaub mit Bier kommt das sogar gut :)

    Ich hab noch eine Ladung Bacon. Ich mach die heute abend mal und werds morgen ausprobieren ;)

    AntwortenLöschen
  10. Hab das Rezept gestern mal ausprobiert, echt genial xD Leider ist mir das ganze n bisschen angebrannt, hat aber trotzdem geschmeckt ^^
    echt geile Ideen

    AntwortenLöschen
  11. Oh man. Geilheit. Die werden sofort ausprobiert. |D
    Aber sag mal, liebe Helle, wie viel ist denn in so einem Packet Bacon bei dir drinnen? Bei uns gibts da verschiedene Größen, wieviel Gramm sind in deinen Päckchen? Danke schonmal für das geniale Rezept, bin schon mit Mixer und Blech bewaffnet, sobald ich deine Info hab gehts los *muahaha*

    AntwortenLöschen
  12. @Liz: Coolio, das freut mich ärgstens!

    @Hoshiko: Ich hab auch verschiedene Größen gehabt immer. Zwischen 100 und 150 gr. Kommt drauf an, wie "baconyyy" mans haben will :).
    Viel Erfolg und bitte berichten, wies geworden ist!

    AntwortenLöschen
  13. Hey Helle, gestern spätabends hab ich mich noch dran gewagt- mit 100 gr. Bacon :D Tja was soll ich sagen? Sie schmecken verdammt geil. *omnomnom*
    Sie wurden leider nicht so hybsch wie deine, vielleicht weil ich den Teig nur ziemlich genau eine halbe Stunde im Kühlschrank hatte (beim Bällchen-formen war der Teig schon einigermaßen klebrig und das Muster ist beim Backen zerlaufen, so wie die Cookies selber, aber ich habe vorgesorgt und sie mit großem Abstand zwischeneinander aufgelegt. So wurden sie wenigstens noch rund.), länger täte ihm bestimmt nicht schlecht.
    Aber egal, der Geschmack zählt, und der hat's drauf! Danke für dieses Rezept, wenns dich nicht stört druck ichs mir aus und es kommt in meine Backmappe <3

    PS.: Es sind übrigens genau 48 Keksi (3 Bleche) geworden ^_^

    AntwortenLöschen
  14. http://yfrog.com/4jdsc00448nqj

    Mein Ergebnis :D

    AntwortenLöschen
  15. Hoshiko, die sehen doch schnieke aus!! Mein letztes Blech ist mir völlig verkohlt -.-.

    Und, schmeckt man den Bacon gut raus? Ich mach gerne Tests im Bekanntenkreis. Verteilen, probieren und Geheimzutat erraten lassen. Kommt eigentlich keiner drauf. Das Wildeste, was jemand getippt hat, war Hähnchengewürz.

    Aber freut mich, dass sie schmecken!! Lieben Dank für Bericht, Foto und Nachbackung!!

    Wenn du nix dagegen hast werd ich drüber posten :)

    AntwortenLöschen
  16. Dankeschön, ja, die etwas verkohlten hab ich weiter unten versteckt, höhö.. Und die rot-weiße Rentierdose passt, finde ich, auch ganz toll zur Jahreszeit. Osterrentier, das wör doch mal was.

    Naja, etwas mehr Bacon hätte es schon sein dürfen. Und eventuell etwas weniger Zucker. Oder mehr braun als weiß (hab's wie in deinem Rezept halbe/halbe gemacht).. Aber ich hab auch schon kosten lassen und keiner hats erraten, thihi. Alle nur "mmmh.. schmeckt ja fein.. intressanter Geschmack" (das letzte hätten sa sich sparen können, interessant ist ja wie man weiß die kleine Schwester von scheiße *g* aber ich glaube in diesem Fall wars positiv gemeint.).

    Biddeschön, hat mir viel Spaß gemacht °v°~ Und dir nochmals danke für das Rezeptchen <3
    Oh, klar, macht mir nix x//D

    AntwortenLöschen
  17. Danke für das tolle Rezept, die Kekse schmecken megageil!! :-D
    Das nächste Mal nehm ich evtl. ein bisschen weniger Zucker, dafür ein bisschen mehr Erdnussbutter/Erdnüsse.

    Meine Familie fand sie auch größtenteils lecker ^^ Allerdings müssen wir noch rausfinden, was man dazu trinkt - Kaffee oder doch eher Bier?

    LG ruby ausm Bento-Forum

    AntwortenLöschen