Donnerstag, 11. Februar 2010

Böff!

Ah oui, messsieurs, c'est finit. Isch 'abe das Boeuf Bourguignon bezwungen!! An sich gar nicht viel Arbeit, aber es dauert. Ein bisschen schnippeln, braten, Deckel drauf und in den Ofen. Aber seht selbst!!

Boeuf Bourguignon
Zutaten für 2 Personen (mit Hunger. Für mich eine.)
250 gr Rindergulasch
40 gr geräuchte Speckwürfel (Bacon tuts auch)
2 mittelgroße Möhren
2 Zwiebeln (ich hab ne Rote und ne Gelbe genommen)
150 gr frische Champignons
1 EL brauner Zucker
2 EL Mehl
1/2 Flasche Rotwein aus dem Burgund (Ich bin arm und war in Eile. Ich hab Dornfelder von Lidl genommen)
300 ml Rinderbrühe
1 Lorbeerblatt
Thymian, Rosmarin, Salz, Pfeffer, Öl

Aufi!
1. Ofen auf 160°C stellen. Möhren in Scheiben schneiden. Champignons putzen und in Scheiben schneiden, Zwiebeln schälen und achteln.

2. Etwas Öl in einer großen Pfanne sehr heiß werden lassen. Rindergulasch scharf anbraten, beiseite stellen. 

3. In der gleichen Pfanne erst Zwiebeln und Speck bei mittlerer Hitze anschwitzen, dann Möhren und Champignons dazu bis alles angebräunt ist. Den braunen Zucker einstreuen und karamelisieren (nicht verkokeln!) lassen.
 
4. Alles mit Wein und Brühe ablöschen. Lorbeerblatt, Thymian, Rosmarin (am besten natürlich frisch, getrocknet tuts aber auch) und Salz und Pfeffer nach Geschmack hinzufügen.
Erst in einen Bräter, dann ab in den Ofen. Da ich keinen Bräter hab musste der Gulaschtopf meines Mitbewohners herhalten. Er war nicht glücklich darüber. 
 
Ich schon.
Nach zwei Stunden (Marke "ultralang") dann endlich aus mit dem Ofen. Einmal luschern darf man ja mal... Puuh. Einmal vorsichtig mit der Gabel piksen... und das Fleisch zerfällt in der unglaublich würzig duftenden Sauce. Mmmmh.... 
Moment. 
Noch nicht. 

Jetzt kommt das Schlimmste. Nämlich das Ganze noch bis zum nächsten Tag im ausgeschalteten Ofen stehenlassen. Langsam wieder aufwärmen. Und dann mit Kartoffeln und der anderen halben Flasche Rotwein servieren.

Incroyable.


Kommentare:

  1. Hehe, Dankeschön Helle! Jetzt hab ich total Appetit auf Boeuf Bourguignon bekommen, dein Rezept wird auf jeden Fall sehr bald bei mir nachgekocht. :)

    AntwortenLöschen
  2. Formidable. Bon apetit.

    AntwortenLöschen